Selbsthilfegruppe für Menschen mit Cannabisnutzung als Medizin - Cannabis Patientenhilfe Mittelthüringen

Ort/Region: Thüringen überregional

Thema

Selbsthilfegruppe für Menschen mit Cannabisnutzung als Medizin - Cannabis Patientenhilfe Mittelthüringen

Im Jahr 2017 beschloss die Bundesregierung Cannabis als Medizin durch eine Änderung im Betäubungsmittelgesetz (BtMG) leichter zugänglich zu machen. Am 17.03.2017 trat die Gesetzesänderung in Kraft und Cannabis wurde von der Anlage 1 in die Anlage 3 des BtMG überführt. Der Hintergrund ist, dass die Bundesregierung den medizinischen Nutzen von Cannabinoiden der Bevölkerung zugänglich machen wollte. Cannabis und darauf basierende Arzneimittel wurden somit für eine Vielzahl von Erkrankungen verschreibungsfähig und können so für viele Menschen eine echte Behandlungsalternative darstellen.

Vor der Gesetzänderung hatten über 1.000 Patienten eine Erlaubnis zur Verwendung von Cannabisblüten aus der Apotheke. Die Inhaber einer Erlaubnis mussten nachweisen, dass Cannabis das einzige Mittel ist, was ihnen wirklich hilft. Vom Wissen dieser „Experten in eigener Sache“ möchten wir andere Betroffene vor Ort profitieren lassen. Die „Cannabis-Patientenhilfe Mittelthüringen“ arbeitet eng mit der „Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin e. V. (ACM e. V.)“ zusammen. Diese setzt sich als gemeinnütziger Verein seit 1997 für die medizinische Nutzung von Cannabis auf wissenschaftlicher Basis ein.

Die „Cannabis-Patientenhilfe Mittelthüringen“ fokussiert sich ausschließlich auf den medizinischen Nutzen von Cannabis, ist parteilos und befasst sich nicht mit politischen Themen jenseits der medizinischen Nutzung von Cannabis und Cannabinoiden.
Sie steht für wissenschaftlichen Austausch, Informationsweitergabe und konkrete Hilfe für betroffene Menschen und deren Familien.

Ziele der Cannabis Patientenhilfe Mittelthüringen

- regelmäßige Treffen organisieren, die einen Austausch von Erfahrungswerten zum Thema Cannabis als Medizin zwischen  Patienten gewährleisten
- zu Möglichkeiten der Therapie (Tabletten, Spray, Inhalation), möglichen Nebenwirkungen, Risiken etc. informieren
- zu praktischen Aspekten einer Behandlung mit Cannabis basierten Medikamenten (z. B. Dosierung, Art der Anwendung) informieren
- bezüglich aufkommender rechtlicher Fragestellung (z. B. Anträgen, Reisen, Fahrerlaubnis) beistehen

Es erfolgt keine Rechtsberatung!

Die Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin e. V. (ACM) ist ein gemeinnütziger Verein, in dem sich Patienten, Ärzte, Apotheker, Juristen und andere Interessierte aus Deutschland und der Schweiz organisieren. Sie tritt für die medizinische Verwendung von Cannabis und Cannabinoiden ein. Mitglieder der ACM sind automatisch auch Mitglieder der IACM, einer internationalen wissenschaftlichen Gesellschaft.

Kontakt Deutschland:
Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin e. V.
Bahnhofsallee 9
32839 Steinheim
Tel.: 05233 9539213
Mail: info@cannabis-med.org
www.cannabis-med.org

Gruppentreffen

Unsere Treffen in Thüringen ab 2020:

an jedem zweiten Samstag im Monat von 14:00 - 17:00 Uhr - Gruppenraum 2 / 1. Etage

bei IKOS Jena - Beratungszentrum für Selbsthilfe
Träger: AWO RV Mitte-West-Thüringen e. V.
AWO-Zentrum Lobeda
Kastanienstraße 11
07747 Jena
Tel.: 03641 8741160 / 8741161
Mail: ikos@awo-mittewest-thueringen.de
www.selbsthilfe-in-jena.de

Falls Sie Interesse an diesem Thema haben sollten oder auch jemanden kennen, der sich informieren oder beteiligen möchte, sind Sie herzlich willkommen und können diese Info gern weitergeben.

Weitere Informationen

Internet www.cannabis-med.org

Ansprechpartner

Cannabis Patientenhilfe Mittelthüringen
Herr
Matthias Stelzer

E-Mail:

Herr
Daniel Benthaus

E-Mail:

Zurück